Sie, ihr Kind oder ein anderes Familienmitglied sind Diabetiker oder aufgrund einer Behinderung im Alltag eingeschränkt und spielen mit dem Gedanken ihr Leben mit einem Hund zu bereichern? Sie wünschen sich einen Hund, der Ihnen bei alltäglichen Dingen hilft und Sie damit von anderen Menschen unabhängiger macht? Sie wünschen sich mehr Sicherheit? Seit 5 Jahren bilde ich Behindertenbegleit- und Diabetikerwarnhunde mit ihren Menschen aus. Jedes Team bedarf eines indivuelles Trainings, da sowohl die Zweibeiner als auch die Vierbeiner sehr unterschiedlich sind. Ein ausgeklügeltes Ausbildungskonzept, das die modernen Erkenntnisse aus der Verhaltensforschung und das Lernverhaltendes Hundes berücksichtigt, stellt sicher, dass sich bei den Hunden schon sehr schnell Erfolge einstellen. So ist es bei den Hunden der Kunden nicht ungewöhnlich, dass schon nach kurzer Ausbildungszeit Unterzuckerungen selbständig vom Hund erkannt und angezeigt werden. Ich höre immer wieder, dass sich Hunde über ein halbes Jahr lang in Ausbildung befinden und immer noch nicht anzeigen. Das ist eigentlich unnötig und liegt meiner Meinung nach eher an ungünstigen Trainingsmethoden oder an der Unerfahrenheit des jeweiligenTrainers als am Unvermögen des Hundes. Informieren Sie sich daher vorab über die Ausbildung der Trainer und welche Erfahrungen bei diesen in der Ausbildung von Assistenzhunden vorliegen. Seit einiger Zeit gibt es immer mehr Anbieter, die ohne wirkliche Vorbildung Sie und Ihren Hund ausbilden möchten. Ein seriöser Trainer wird Ihnen jederzeit Referenzen vorlegen und Kontakt zu bereits ausgebildeten Teams herstellen können. In der Menüleiste finden Sie unter dem Punkt “bisherige Ausbildungshunde” die Hunde, die im Ausbildungszentrum für helfende Hunde in den letzten Jahren ausgebildet wurde. Die meisten ihrer Besitzer stehen Ihnen gerne für einen Informationsaustausch zu Verfügung. Schreiben Sie mir einfach eine Email oder rufen an. Sie wünschen sich einen Hund, der bereits ausgebildet ist? Sprechen Sie uns an!